Reisebericht Februar 2012

Hier sollt ihr posten, wie ihr Costa Rica erlebt habt. Was habt ihr zu berichten ? Eindrücke und Erlebnisse jeglicher Art...
ChrisChros
principiante
principiante
Beiträge: 4
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 11:18
Postleitzahl: 0
Land: Österreich

Reisebericht Februar 2012

Beitragvon ChrisChros » So 18. Mär 2012, 21:14

Hallo zusammen!

Da dieses Forum mich bei meiner Reiseplanung sehr unterstützt hat möchte ich mit diesem Reisebericht von meinem 16 Tagesurlaub in CR eine Kleinigkeit zurückgeben :)

Unsere Anreise verlief ohne größere Ereignisse... Flug von Frankfurt nach SJO mit Zwischenlandung wie üblich in der Dominikanischen Republik (Santo Domingo) ca. 14 1/2 Std... Danach die äußerst spannende Autofahrt vom Flughafen ins Stadtzentrum (Grand Hotel ist wegen der Zentralen Lage weiter zu empfehlen)... Mit den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt sind wir innerhalb dieses 1. Tages locker fertig geworden (Teatro Nacional, Museo Nacional, ein paar verschiedene Parks und Plätze)... Da man mit dem Flug sehr früh ankommt (ca. 8 Uhr früh) ist das kein großes Problem gewesen... auch die Akklimatisierung war kein sonderliches Problem da es in SJO aufgrund der Höhenlage sehr angenehme 25 Grad hat.

Am 2. Tag gings weiter nach La Fortuna zum Vulkan Arenal. Auf unserer Hinfahrt ( SJO- San Ramon - La Tigra - La Fortuna) machten wir einen kleinen Zwischenstopp bei einem kleineren Schmetterlings- und Kolibrigarten (ca. 2h aufenthalt ; gut angeschrieben nicht zu übersehen). Durch solche kleinen Pausen kommt einem dann die Fahrzeit nicht ganz so lange vor... :) Da wir so begeistert waren von unserem Hotel (Lomas del Volcan) beschlossen wir am Nachmittag uns kein bein mehr auszureißen und verbrachten ihn sehr entspannt im Pool mit Vulkanblick. Der Vulkan Arenal ist meiner Meinung nach einer der schönsten Vulkane aufgrund seiner eindeutigen Kegelform...

Der nächste Tag wurde im NP Volcano Arenal verbracht. Eine frühe Anreise ist hier sehr von Vorteil weil man dann mit etwas Glück noch einen sehr fähigen Guide am Eingang des NP buchen kann (wir empfehlen Eduardo; 30$; 4h Wanderung mit Vogel, und Schlangensichtungen, sowie interessante Erklärungen über die Pflanzenwelt, spricht perfekt Englisch). Danach sind wir am Nachmittag zu den Arenal Hanging Bridges. ca. 2 1/2 h Wanderung mit vielen unspektakulären Brücken, aber auch mit wunderschönen (Vulkanblick-)Brücken... Tiere waren hier selten, wir sind allerdings auch ohne Guide hier gegenangen sodass es leicht sein kann dass wir deshalb nur wenige erblickt haben (1 Schlange, Blattschneideameisen, Eidechsen). Auf dem Rückweg zum Hotel sind wir dann in die "Tico-Therme" am Fluss relaxed um unsere müden Füßchen etwas auszuruhen... ;-) Nach diesen beiden Wanderungen sind wir erleichtert um Punkt 20:00 (nach einem Belohnungs-Bierchen) ins Bett gefallen... ;-)

Am nächsten Tag sind wir als erstes zum NP Volcan Tenorio (Rio Celeste) über Tanque nach San Rafael de Guatuso (von dort weg ist alles sehr gut ausgeschildert) Diese Zufahrt war auch unser erster richtiger Schotterstraßen-Trip :) Bis zu diesem Zeitpunkt war ich verwundert über die (relativ guten) Asphaltstraßen... Ich hatte mit schlimmerem gerechnet... Auf alle Fälle ist die Zufahrt eine 21 km lange Strecke durchgehende Schotterstraße... Fahrzeit ca. 45min. ABER es lohnt sich!!! Der Rio Celeste war wunderschön!!! Wir hatten zwar das Glück dass es zuvor ein paar tage lang schon nicht geregnet hat (was den Fluss dann eine viel intensivere Farbe verleiht) allerdings war es genau ein Sonntag und deswegen waren v.A. sehr viele Ticos auf den sehr schlammigen wegen unterwegs... Die Tour dauerte ca. 4 h. es ist auch hier möglich ohne Guide zu gehen (gute Ausschilderung der Wege)... wir haben hier leider keine Tiere entdecken können, aber vl auch weil wir nur noch Augen für den Fluss hatten... ;-)
Am Nachmittag sind wir weiter in Richtung Uppala und dann nach Cano Negro abgebogen... Wieder eine 25 km lange Schotterpiste (Fahrzeit ca. 1h)... Das Hotel in Cano Negro hieß "Hotel de Campo" und wir waren die allereinzigsten :) in dieser Anlage!!! Es war das einzige Hotel das wir nicht vor unserem Urlaubsantritt schon gebucht hatten. (Anm: Im allgem. ist es eigentlich nicht nötig alles im voraus schon zu buchen, allerdings war es bei unserem Terminplan weitaus angenehmer...)

Nach einem wunderschönen Morgenspaziergang zwischen 100en versch. Vögeln im Garten haben wir eine Bootsfahrt mit Guide gebucht (pro Pers. 25$ ca. 2 1/2 std.) Äußerst lohnenswerte Tour. Von Reihern, versch. Wasservögeln über Kaimane Leguane und Schildkröten alles dabei... :)
Danach ging es an die (relativ lange) Weiterreise. Unser Nächstes Ziel war die Rincon de la Vieja Lodge (ein paar km nördlich von Liberia) Route: selbe Schotterstraße zurück richtung Upala, über Upala weiter nach Bijagua (aufpassen dazwischen ist ein Polizeiposten also nicht so rasen wie die restlichen Ticos) ;-) und züruck auf die Interamericana. AUf der restlichen Fahrt nach Liberia haben wir einen kleinen Zwischenstopp beim Catarata Llamos de Cortes gemacht (wieder um die lange Fahrzeit zu unterbrechen). Die Zufahrt ist ca. 3 - 4 km nach Bagaces auf der linken Seite (ausgeschildert) Der eintritt ist eine Spende für ein Schulprojekt oder so... Dieser Stop ist wirklich erfrischend, da man super baden kann im Wasserfall (neben der Tatsache dass er wunderschön ist...)

Tag 5 unserer Reise verbrachten wir im NP Santa Rosa und zwar im südl. Sektor (wo auch die Playa Nancite ist) mir fällt leider der Name gerade nicht ein... Hier haben wir auch ohne guide sehr viele verschiedene Tiere sehen können darunter auch brüllaffen :) :) :) Und das bei einem einfachen Spaziergang der Straße entlang... :) Naja allerdings blieben wir nicht lange in diesem Sektor (vl 3 h oder so) und sind dann um den Park herum in den Sektor Murcielago und zur Bahia Santa Elena und Playa Blanca gefahren... Diese Strände sind zwar wirklich unberührt und unbeschreiblich schön, allerdings war das die zerstörerischste Schotterstraße auf unserem Trip... ca. 1 h Fahrzeit vom Parkeingang weg für diese 18 km zur Play Blanca... Im Nachhinein bin ich aber sehr froh (unter anderem deshalb weil bei unserer Rückfahrt auch noch zufällig eine RIESIGE Klapperschlange über die Straße geschlängelt ist...) ;-) Was hier noch zu sagen wäre dass in diesen Wäldern wirklich viel Trinkwasser benötigt wird da es deutlich trockener und wärmer ist als in den Wäldern des NP Tenorio oder Arenal (Trockenwald eben...)

Am nächsten Tag stand der NP Rincon de la Viaja auf dem Programm... Wir entschieden uns vor Ort für die Tour zum Catarata la Cangreja. Man wandert ca. 2-3 Std. (5km) in eine Richtung um dann ein erfrischendes Bad in einem wunderschönen Wasserfall zu nehmen, was dann die nötige Erfrischung für den Rückweg bringt... ;-) Danach ließen wir uns noch in die kleine Therme kurz vor dem Parkeingang nieder und genossen eine kleine Vulkanschlamm-Schlacht ;-) Diese Therme liegt ca. 1km vor dem Parkeingang auf der rechten Seite (Ausgeschildert).

Dann ging es endlich in Richtung Pazifik und in Richtung Strandurlaub... Der Muschelstrand der Playa Conchal war fast schon Paradiesisch und v.A. leichter zu erreichen als die Playa Blanca im Santa Rosa NP... ;-)

Von dort aus verschlug es uns nach Tamarindo wo wir mal 3 tage lang am Strand entspannen konnten... Allerdings hatten wir ein Hotel an der Südspitze von Tamarindo (Barcelo Langosta Beach) wo nicht der vollkommen überlaufene (oder besser "überSURFte") Strand von Tamarindo angrenzte... An unserem Hausstrand sind wir ca. 30 min in eine Richtung spaziert und dabei vielleicht 20 Menschen begegnet.... und das in einer der am meistüberlaufendsten Regionen Costa Ricas!!! :o

Nach unserem Entspannungsurlaub ging es langsam wieder Rückwärts richtung Monteverde wo wir in der fantastischen Cloud Forest Lodge ein eher abgeschiedenes Quartier mit eigenen Wanderwegen im Garten vorfanden... Am Abend besuchten wir noch den Frog Pond und erblickten die giftigen Pfeilgiftfrösche (auch Blue-Jeans Frog) U.V.M.!! Der nächste Morgen wurde mit einer Wanderung durch den Nebelwald vom Santa Elena Reserve (erstaunlich wie viel Moos und Schmarotzerpflanzen im Nebelwald sind) und der Besichtigung des Orchideengartens erfolgreich abgeschlossen. Wir haben uns dort dann auch geleistet ins Restaurant "Morphos" zu gehen das wirklich vorzüglich war, dafür aber auch seinen Preis hatte. :) Die Besichtigung der Lecheria (Molkerei) war zwar interessant, allerdings gibt es noch viele andere Attraktionen die genauso einen Besuch wert gewesen wären (zB Batjungle, Monteverde reserve, Night walk, Canopy usw...) --> wer will kann sich für Monteverde ruhig mehr Zeit als 2 tage nehmen...

Am Vormittag unseres vorletzten Tages besuchten wir noch eine am Vortag gebuchte Tour des Monteverde Fair Trade Coffee. Sehr familiär geführte Tour (25$/Pers) mit allem drum und dran... Danach stand die letzte wirklich lange Autofahrt zurück nach SJO an (ca. 4Std) und leider diesmal ohne Zwischenstop (obwohl man hier vielleicht noch bei grecia oder sarchi oder sogar Vulkan Poas ruhig noch einen Stop hätte machen können)...

Naja der letzte Tag wurde mit dem Besuch des Vulkan Irazu und der Besichtigung der Basilika in Cartago abgrundet.... Beides wirklich zwei sehenswerte Attraktionen und ein gemütlicher Ausklang eines gelungenen Urlaubs... :)

Eine Kleinigkeit vielleicht noch zum Schluss: Beim Rückflug gebt das Auto erst nach dem Einchecken zurück... wir haben extra beim abholen des autos gefragt wie lange das zurückgeben dauert, allerdings war die zeitangabe (ca. 20 min) weit gefehlt... wir brauchten fast eine Stunde um das auto zurückzubringen und dann wurde es auch mit dem Einchecken knapp (wir waren die letzten...) :) wer sich diesen adrenalin kick zum schluss nicht gönnen will sollte sich wie vorgeschlagen eine andere lösung suchen ;-)

Soooooooooo... ich hoffe diese Informationen helfen trotz der sicher zahllosen Rechtschreibfehler einigen von euch weiter bei der Planung seines Urlaubs! :)

Servus
Benutzeravatar
cascavala
sabio
sabio
Beiträge: 934
Registriert: Mo 26. Feb 2007, 18:35
Bisher in Costa Rica: 2 mal
Postleitzahl: 89073
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Reisebericht Februar 2012

Beitragvon cascavala » Mo 19. Mär 2012, 06:42

Hallo ChrisChros,

vielen Dank für den interessanten Bericht! Bild

Beste Grüße
cascavala
Bild Bild
Benutzeravatar
Nico
sabio
sabio
Beiträge: 1341
Registriert: Di 11. Jul 2006, 00:11
Bisher in Costa Rica: 4 mal
Postleitzahl: 45138
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Reisebericht Februar 2012

Beitragvon Nico » Mi 21. Mär 2012, 23:27

Es ist immer schön und freut nicht nur uns Admins und Mods, wenn ihr im Anschluss an Eure Reise Eure Reiseberichte auch dem Forum zur Verfügung stellt. Vielen Dank hierfür !
Bild

Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast