20 Tage Surfurlaub in Costa Rica

Hier sollt ihr posten, wie ihr Costa Rica erlebt habt. Was habt ihr zu berichten ? Eindrücke und Erlebnisse jeglicher Art...
Joel
principiante
principiante
Beiträge: 1
Registriert: Do 1. Jun 2017, 02:33
Bisher in Costa Rica: 1 mal
Land: Deutschland

20 Tage Surfurlaub in Costa Rica

Beitragvon Joel » Do 1. Jun 2017, 03:57

Dieses Forum hat uns bei der Vorbereitung unseres Surftrips nach Costa Rica geholfen, hier unser Erfahrungsbericht.

Von Frankfurt ging es nach San Jose. Die erste Nacht übernachteten wir im Hampton Inn, in Alajuela, zum akklimatisieren.

Am ersten Urlaubstag ging es mit dem Mietwagen zum Poas Vulkan. Wir hatten auch überlegt den Irazu Vulkan zu besuchen. Davon wurde uns aber abgeraten da gerade ein Brücke zwischen Alajuela und San Jose repariert wurde.

Die Fahrt war einfach und sogar ausgeschildert. Wir waren gleich am Morgen da und hatten Glück den Krater wolkenfrei zu sehen. Danach ging es weiter richtung Guanacaste, genauer gesagt Tamarindo. Wir hatten vor die Küste von Norden nach Süden abzufahren/ abzusurfen.

Die Wellen in Tamarindo waren recht bescheiden. Laut der Locals sind die Bedingungen auch nur ca. 5 Tage im Jahr wirklich gut! Sonst sieht es eher so wie auf den Fotos aus, kleine close-out Wellen und viele Leute: Tamarindo Surf Spot

Als Homebase taugt Tamarindo aber, da es viele Restaurants etc. gibt. Die Surfbedingungen an den umliegenden Stränden waren allerdings wesentlich besser. Wir habe dann Tagestrips zu den folgenden Spots gemacht: Playa Grande Surf Spot, Playa Avellanas Surf Spot und Playa Marbella Surf Spot .

Haie, wie auf den Fotos, haben wir zum Glück in Marbella nicht gesehen! Die Krokodile in Tamarindo sind nicht zu übersehen. Die liegen links und rechts am Ufer vom Fluss der direkt am Surfspot mündet.

Super hat uns der Playa Langosta Surf Spot gefallen! Dahin kann man von Tamarindo in 30 Minuten laufen oder mit dem Auto fahren. Die Bedingungen waren dort wesentlich besser als in Tamarindo und es waren auch weniger Anfänger im Wasser.

Nach 8 Tagen in Tamarindo ging es weiter nach Jaco. Malpais haben wir ausgelassen. Angeblich soll der Ort im Moment etwas zu "in" sein und dementsprechen voll mit Touristen. Wie gesagt waren wir nicht da und können nicht sagen ob dies stimmt.

Vor Jaco war uns gewarnt worden... Prostituierte, Drogen, dreckiges Wasser... Wir waren positiv überrascht und es hat uns gut gefallen. Wir haben bei mehreren Wipeouts sicherlich einiges an Wasser geschluckt und hatten nicht die geringsten Beschwerden. Drogen wurden uns nicht angeboten. Prostituierte haben wir gesehen aber die gibt es auch in den meisten Großstädten Europas: Frankfurt, Hamburg, Zürich, usw.. Ich vermute die Aufregung kommt von irgendwelchen Amis mit Doppelmoral. Wellen waren jedenfalls wieder super, ähnlich wie auf den Bilder hier: Playa Jaco Surf Spot .

Danach ging es um die Ecke nach Playa Hermosa Surf Spot . Das Surfmecka Costa Ricas schlechthin! Dementsprechen kein Nachtleben, da scheinen alle zu schlafen um pünktlich um 6 Uhr morgens wieder im Wasser zu sein. Zu unsere Überraschung war es hier, trotz der Nähe zu San Jose, nicht voll im Wasser. Die Locals rippen sind aber sehr nett. Kein Vergleich zu Frankreich zum Beispiel.

Unser letzter Ort auf der Reise war Surf Spot Playa Dominical . Hier gab es mehr Hippies als Surfer. Die Wellen waren wesentlich kleiner da der Swell nachgelassen hatte.

Nach 3 Tagen ging es dann wieder zurück nach Alajuela ins Hampton Inn. Zusammenfassend können wir sagen, dass Costa Rica auf jeden Fall eine Reise wert ist! Warmes Wasser, nette Locals, viel Natur und beste Wellen! Wenn man im Wasser sitzt sieht man eine Menge Tiere: Rochen, Delfine Schildkröten, Pelikane,... Die Karibik haben wir nicht geschafft, war uns aber vorher schon klar. Unbdeingt immer den Tide Table checken, da die Bedingunen am Pazifik stark von den Gezeiten abhängen.

Wir kommen sicherlich wieder!!!  :bier:

Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste